Menü

Tel.: +43 5373 42210

Die erfolgreiche Hengstkörung 2018 zeigt eindeutig: Tiroler Haflinger Hengste sind europaweit begehrt.

8 der 10 Hengste wurden gekört und waren am selben Tag bereits vergeben.

Fohlenhof Ebbs. Gemeinsam im Sinne des Tiroler Haflinger Pferdes zum Erfolg. Unter diesem Motto stand erstmals in der Geschichte der Haflinger Welt-Zucht- und Sportvereinigung ein ganzes Wochenende mit 3 hochkarätigen Körveranstaltungen ganz im Zeichen der Haflinger Hengste.
So fand in Abstimmung am Freitag, dem 2. Februar die Körung der ARGE Haflinger Österreich in Stadl Paura statt, gefolgt von der gesamtitalienischen Haflinger Körung am 3. Februar in Neumarkt Südtirol. Den krönenden Abschluss bildete die äußert erfolgreiche Körung am Fohlenhof Ebbs, dem Weltzentrum der Haflinger Pferde am Sonntag, den 4. Februar. Die Verantwortlichen freuten sich über das sehr starke nationale und internationale Interesse der zahlreichen Besucher.

Tief winterlich waren die Witterungsverhältnisse und trotz teils starkem Schneefall kamen unzählige Besucher und Kaufinteressenten aus Österreich, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Dänemark, der Schweiz und sogar aus Südkorea zur spannenden Tiroler Haflinger Hengstkörung 2018.

Es war ein ausgeglichener Junghengste Jahrgang der sich 2018 der Körungskommission des Haflinger Pferdezuchtverbandes Tirol, bestehend aus Lukas Scheiber (Obmann des Haflinger Pferdezuchtverbandes Tirol / Präsident HWZSV), Thomas Kirschner und Romed Posch präsentierte.

Als Neuerung bewertete eine internationale Kommission gegründet um ein einheitliches Bewertungssystem zu entwickeln, die Körungskandidaten. Diese Bewertungen flossen jedoch nicht in die Körungsentscheidung der jeweiligen Körung ein. Gebildet wurde die internationale Kommission durch Ing. Walter Werni (Arbeitsgemeinschaft der Haflingerzüchter in Österreich), Hannes Neuner (Zuchtleiter des Haflinger Pferdezuchtverbandes Tirol), Günther Dejori (italienischer Nationalverband ANARCHAI) Giuseppe Zamboni (italienischer Nationalverband ANARCHAI), als Zuchtleiterin in Bayern und im Auftrag der Deutschen FN Frau Cornelia Back sowie dem Koordinator Michael Gruber.

Nach den Begrüssungsworten von Gestütsleiter Robert Mair und der Vorstellung der Kommission unterzogen sich die 10 Hengstanwärter zuerst im Freilaufen in der Halle den strengen Augen der Jury. Bei diesem ersten Prüfungsabschnitt wurde auf die Bewegungsabläufe des Pferdes im Trab und Galopp geachtet.
Im zweiten Abschnitt wurden die Hengstanwärter in der Fohlenhof Arena an der Hand vorgeführt und die Jury bewertete die einzelnen Merkmale. So ergibt sich aus den Beurteilungskriterien Typ, Kopf, Hals, Vorhand, Mittelhand, Hinterhand, Vordergliedmaßen, Hintergliedmaßen und der Gangkorrektheit im Schritt, Trab und Galopp die Gesamtwertnote.

Der Siegerhengst liz. 531/T Sterngold sowie der Reservesiegerhengst liz. 532/T Nobianco sind Beide mit viel Charme ausgestattete, moderne und im Rechteckformat stehende Junghengste, die dem gewünschten Zuchtziel der Rasse Haflinger Pferd vollstens entsprechen.

Die gekörten Tiroler Haflinger Hengste 2018

Hengstname geboren Vater Mutter Besitz / Deckeinsatz
liz.531/T Sterngold 16.04.2015 liz.472/T Sternwächter 18759/T Belsy Belgien
liz.532/T Nobianco 14.02.2015 liz.451/T Nostalgie L19176/T Myrenda Fohlenhof Ebbs
liz.533/T Medicus 28.02.2015 liz.455/T Maigold PE17983/T Felina-Farah Deutschland
liz.534/T Shifu 05.03.2015 liz.410/T Sevruga 18493/T Resita Hohenems - Vbg.
liz.535/T Wesir 07.02.2015 liz.412/T Walzertraum PE18276/T Aisha Belgien
liz.536/T Navur 03.02.2015 liz.451/T Nostalgie EL19388/T Antarctica Italien
liz.537/T Monet 16.02.2015 liz.455/T Maigold PE18762/T Nataschka Belgien
liz.538/T Baldur 05.02.2015 liz.487/T Belando PE18185/T Talia Fohlenhof Ebbs
  • liz.531/T Sterngold
  • liz.532/T Nobianco
  • liz.533/T Medicus
  • liz.534/T Shifu
  • liz.535/T Wesir
  • liz.536/T Navur
  • liz.537/T Monet
  • liz.538/T Baldur

Tipp: Wer sucht ein besonderes Freizeitpferd?

Die beiden nicht gekörten Hengste werden ausgebildet (Reiten + Fahren) als Wallache bei der Elite Verkaufshow auf der Pferd Wels im Mai Interessenten präsentiert.

  • Starnberg
  • Wolfsburg

Die besondere Hengstaufzucht und Ausbildung der Hengste

Nach zwei Sommern auf der Hengstalm, beginnt für die fast 3 jährigen Hengste, nach der Umstellungsphase von Weiden auf Stallhaltung, der Ernst des Lebens. Bevor ein junger Tiroler Haflingerhengst nämlich zur Verbandskörung antreten darf, muss er schon einige Selektionsstufen positiv bestanden haben. Die Vorbereitung der Junghengste ist vielfältig und nachhaltig: Die Hengste werden vor der Hengstkörung behutsam vorbereitet. Viel Bewegung und auch bereits erste Erfahrungen unter dem Sattel und vor der Schleppe stellt auch eine Charakterprüfung dar und ist für die weitere Entwicklung der Bewegungsabläufe immens wichtig.
Zudem werden die Junghengste einer Zuchttauglichkeitsuntersuchung unterzogen, damit festgestellt werden kann, ob sie für den Natursprung oder sogar für die Frischsamenproduktion geeignet sind. Nur gekörte Haflingerhengste werden in den Deckeinsatz gebracht. Diese strenge Selektion ist der Garant für einen nachhaltigen Zuchtfortschritt und die Erhaltung des besonderen Genmaterials des reingezogenen Tiroler Haflinger Pferdes.

Die bestandene Haflinger Hengstkörung ist somit für jeden Deckhengst die wichtigste Prüfung für eine erfolgreiche Zukunft in der Zucht. Alle Hengste welche gekört werden, können anschließend ab Anfang März in den Deckeinsatz gebracht werden, müssen jedoch innerhalb eines Jahres die Hengstleistungsprüfung mit dem 30-tägigen Stationstest erfolgreich absolvieren.