Menü

Tel.: +43 5373 42210

51. Tiroler Haflinger Stutfohlen Auktion 2017

Das Auktionswochenende am Weltzentrum der Haflinger Pferde.

Das Auktionswochenende im Überblick:

Termin Uhrzeit Veranstaltung Ort
Freitag, 29.09.2017 13.30 Uhr Pressekonferenz 1947 | 2017 | 2020 Fohlenhof Ebbs
Freitag, 29.09.2017 15 Uhr HWZSV Haflingerkongress Hotel Sattlerwirt in Ebbs
Samstag, 30.09.2017 10 Uhr 51. Tiroler Haflinger Stutfohlen Auktion Fohlenhof Ebbs
Samstag, 30.09.2017 18.30 Uhr Haflingerball Hotel Oberwirt in Ebbs
Sonntag, 01.10.2017 11 Uhr Tiroler Haflinger Hengstschau mit Gästeklasse Fohlenhof Ebbs

Die wehenden Mähnen gebürstet und mit leichtem Gang – so treten am Samstag, den 30. September 2017, die stolzen reingezogenen Haflinger-Stutfohlen bei der Stutfohlen Auktion am Fohlenhof in Ebbs an.
Traditionell am letzten Samstag im September lädt der Haflingerzuchtverband Tirol zu einer der ältesten und traditionsträchtigsten Fohlenauktionen der Welt. Haflinger Stutfohlen aller sieben Blutlinien, eingeteilt in Zuchtwertklassen, werden bei der Versteigerung einem internationalen Käuferpublikum präsentiert und verkauft. So trifft sich jährlich am letzten Wochenende im September nicht nur das „“WHO is WHO“ der Haflingerszene am Fohlenhof Ebbs sondern auch Pferdefreunde, Liebhaber und Gönner des weißmähnigen Pferdes aus den Bergen Tirols aus aller Welt. Über 2500 begeisterte Besucher waren 2016 dabei. Seien auch Sie 2017 dabei und steigern sie mit.

Die Versteigerungsfohlen werden am Samstag ab 7 Uhr früh angeliefert. Um 10 Uhr marschiert die Bundesmusikkappelle Ebbs ein und nach der offiziellen Begrüßung und einer kurzen Haflinger Show, bei der die vielseitige Einsetzbarkeit des modernen Haflinger Pferdes demonstriert wird, beginnt die Versteigerung mit den reingezogenen Stutfohlen aus dem Tiroler Verbandsgebiet. Ab 20.00 Uhr lädt der Haflinger Ball, organisiert vom Haflinger Pferdezuchtverein Kufstein, im Hotel Oberwirt in Ebbs zum stimmungsvollen Abendausklang ein.

  • Fotograf Bob Shouten
  • Fotograf Bob Shouten
  • Fotograf Bob Shouten

Bevor am Sonntag, den 1. Oktober die hochkarätige Tiroler Haflinger Hengstschau mit Gästeklasse stattfindet. Ab 11 Uhr werden die Tiroler Haflinger Zuchthengste (Liz./T) aus dem gesamten Tiroler Verbandsgebiet sowie dem Ausland in Klassen eingeteilt, einzeln am Dreieck vorgestellt und von der Fachjury bewertet. Anschließend werden die Sieger der Klassen den Zuschauern in der Fohlenhof Arena präsentiert.

Der Eintritt ist frei und für Speis und Trank wird bestens gesorgt.


Wissenswertes über eine der ältesten und traditionsreichsten Fohlenauktion der Welt

Seit über einem halben Jahrhundert treffen sich am letzten Samstag im September in der Kaisergemeinde Ebbs nicht nur „Insider“ der Haflingerszene sondern auch Züchter, Pferdesportler, Liebhaber und Freunde der blonden Pferderasse aus den Bergen Tirols.

Im Jahre 1966, genau am Samstag, den 24. September 1966 fand die „Erste große Haflinger Fohlenversteigerung“ im Hochzuchtland Tirol, am Fohlenhof in Ebbs statt. Damals schlicht und einfach aber der Zeit entsprechend auf der Wiese abgehalten, wurden an die 150 Haflingerfohlen zum Kauf angeboten. Der Ausrufpreis bei der Spitzenklasse der Stutfohlen lag damals immerhin schon bei 3.500,- Schilling (entspricht heute rund 250,- Euro), ein stolzer Preis zu dieser Zeit.

Angeboten wurden Fohlen aus der A, N, W, M und ST Linie, der Höchstpreis bei dieser Versteigerung lag bei unglaublichen 15.000,- Schilling für ein Stutfohlen aus der ST-Linie (entspricht heute rund 1090,- Euro). Zum Vergleich: laut landwirtschaftlichem Paritätsspiegel lagen im Jahr 1966 die durchschnittlichen Preise für einen Hufbeschlag bei 225,- Schilling (ca. 16,- Euro), für ein Arbeits- Zuchtpferd mussten 6.125 Schilling (ca. 445,- Euro) investiert werden und für eine Kuh etwa 8.650,- Schilling (ca. 629,- Euro). 100 kg Heu kosteten durchschnittlich 6,46 Euro, 100 kg Stroh 2,56 Euro und 1 Liter Diesel 18 Cent.

Ab dem Jahr 1968 wurde die kleine Reithalle und ab 1971 die große Reithalle als Austragungsstätte der Versteigerung gewählt. Da das Platzangebot in der großen Reithalle mit ca. 800 Personen beschränkt war, wurde die Fohlenversteigerung im Jahr 1990 erstmals am Reitplatz im Freien ausgetragen. Dieser wurde anlässlich der 1. Haflinger Weltausstellung im Frühjahr 1990 mit einer provisorischen Holztribüne ausgestattet, die ausreichend Platz für das interessierte Publikum bot. Daraus entwickelte sich im Jahr 1993 mit dem Umbau des Reitplatzes und der Errichtung einer festen, überdachten Tribüne die Fohlenhof Arena die Platz für 3.500 Personen bietet. Nur die Austragungsplätze änderten sich in den letzten fünf Jahrzehnten, jedoch nicht die Austragungsstätte am Fohlenhof in Ebbs und auch nicht das Veranstaltungsdatum. Diese verkaufsfördernde Maßnahme trug maßgeblich dazu bei dass es mittlerweile über 250.000 reingezogene Haflinger Pferde in über 40 Ländern weltweit gibt. Das goldene Pferd mit dem goldenen Herzen hat vom Fohlenhof Ebbs aus sprichwörtlich die Welt erobert.

Presseanfrage

Presseanfrage
Presseanfrage

Gerne senden wir Ihnen Texte und Bilder vom Tiroler Haflinger Pferd & dem Fohlenho Ebbs - Weltzentrum der Haflinger Pferde zu! mehr